M

news-det

TAKKT: Solide operative Kennzahlen in schwierigem Geschäftsjahr


TAKKT AG / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis

20.02.2014 / 07:29


TAKKT: Solide operative Kennzahlen in schwierigem Geschäftsjahr

  • Umsatzanstieg in Berichtswährung Euro um 1,3 Prozent, organischer Umsatzrückgang von 2,6 Prozent
  • EBITDA-Marge bei 12,9 (2012: 14,2) Prozent, bereinigt um Einmaleffekte bei 14,1 Prozent
  • TAKKT-Cashflow erreicht 83,4 (92,7) Millionen Euro
  • Ergebnis je Aktie bei 0,80 (1,02) Euro

Stuttgart, 20. Februar 2014. Das Geschäftsjahr 2013 war von der schwachen konjunkturellen Lage in Europa geprägt, während die USA deutlich bessere Wirtschaftsdaten vorweisen konnten. Allerdings belastete der US-amerikanische Fiskalstreit auf Bundesebene das US-Geschäft einzelner TAKKT-Gesellschaften. Unter dem Strich konnte TAKKT den Konzernumsatz in Berichtswährung Euro um 1,3 Prozent auf 952,5 (939,9) Millionen Euro steigern. Bereinigt um Akquisitions- und Währungseffekte ging der Konzernumsatz hingegen um 2,6 Prozent zurück. Felix Zimmermann, Vorstandsvorsitzender der TAKKT AG, resümiert: 'Aufgrund der Rahmenbedingungen war das Geschäftsjahr 2013 für TAKKT nicht einfach. In diesem Umfeld hat sich die Diversifikation unseres Geschäftsmodells erneut bewährt, sodass wir heute solide operative Kennzahlen präsentieren können.'


Rohertragsmarge über Vorjahr, EBITDA-Marge aufgrund von Sondereffekten rückläufig

Die Rohertragsmarge hat sich im Geschäftsjahr 2013 akquisitionsbedingt auf 43,6 (43,3) Prozent verbessert. Das EBITDA (Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) ging auf 122,8 (133,7) Millionen Euro zurück. Dabei lag die Marge mit 12,9 (14,2) Prozent deutlich niedriger als im Vorjahr und bewegte sich damit in der unteren Hälfte des internen Zielkorridors von 12 bis 15 Prozent.

Im Geschäftsjahr 2013 sind drei Einmaleffekte zu beachten: Erstens hat der TAKKT-Vorstand im Oktober vergangenen Jahres angekündigt, das operative Geschäft der europäischen Topdeq-Gruppe schrittweise einzustellen. Zweitens wurde die ausstehende variable Verbindlichkeit für den Kauf der US-amerikanischen Gesellschaft GPA angepasst, da sich die Gesellschaft besser entwickelte als erwartet. Im vierten Quartal wurde die Kaufpreisverbindlichkeit zusammen mit den Alt-Eigentümern auf einen festen Wert fixiert. Drittens fiel im Schlussquartal eine vertraglich vereinbarte Entschädigungszahlung an, da TAKKT sich dafür entschieden hatte, eine Option zur Erweiterung des Lagers in Kamp-Lintfort verfallen zu lassen. Insgesamt führten diese drei Einmaleffekte zu einer Ergebnisbelastung in Höhe von 11,8 Millionen Euro.

Bereinigt um diese Einmaleffekte lag die EBITDA-Marge mit 14,1 Prozent annähernd auf Vorjahresniveau. Auch aufgrund höherer Finanzierungsaufwendungen sowie dem Anstieg der planmäßigen Abschreibungen auf immaterielle Vermögenswerte in Folge der in 2012 getätigten Unternehmenserwerbe lag das Ergebnis je Aktie bei 0,80 (1,02) Euro. Der TAKKT-Cashflow (definiert als Periodenergebnis plus Abschreibungen, Wertminderungen auf langfristiges Vermögen und erfolgswirksam verbuchte latente Steuern) belief sich auf 83,4 (92,7) Millionen Euro. Dies entspricht einer Cashflow-Marge von 8,8 (9,9) Prozent und einem TAKKT-Cashflow je Aktie von 1,27 (1,41) Euro.

Finanzvorstand Claude Tomaszewski erläutert: 'Das TAKKT-Geschäft erwirtschaftet auch in einem schwierigen Marktumfeld einen hohen Cashflow. Vorbehaltlich der Zustimmung des Aufsichtsrats wird der TAKKT-Vorstand gemeinsam mit dem Aufsichtsrat der Hauptversammlung daher wie im Vorjahr vorschlagen, eine Dividende von 0,32 Euro je Aktie auszuschütten.'
 

TAKKT EUROPE: Ratioform mit organischem Wachstum - Einstellung des Topdeq-Geschäfts
Trotz der schleppenden Erholung der europäischen Konjunktur konnte der Geschäftsbereich TAKKT EUROPE seinen Umsatz dank der ganzjährigen Konsolidierung von Ratioform um 2,0 Prozent auf 525,4 (515,1) Millionen Euro steigern. Der Anteil am Konzernumsatz erhöhte sich leicht auf 55,1 (54,8) Prozent. Organisch, also bereinigt um Währungs- und Akquisitionseffekte, ging der Umsatz um 5,3 Prozent zurück.

Die Sparten innerhalb des Geschäftsbereichs TAKKT EUROPE entwickelten sich uneinheitlich: Am besten schlug sich die auf Verpackungslösungen spezialisierte Packaging Solutions Group (PSG). Sie verzeichnete einen leichten Zuwachs im Vergleich zu den Pro-forma-Umsätzen des Vorjahres. Die Office Equipment Group (OEG) musste einen Umsatzrückgang im zweistelligen Prozentbereich verkraften, während die Business Equipment Group (BEG) als größte Sparte des Geschäftsbereichs prozentual mittlere einstellige Umsatzeinbußen verzeichnete.

Die EBITDA-Marge des Geschäftsbereichs ging angesichts der schwachen Konjunktur sowie der Einmaleffekte aus der Topdeq-Schließung und der Entschädigungszahlung aus der Lagererweiterungsoption auf 17,0 (19,8) Prozent zurück. Bereinigt um die beiden Einmaleffekte lag die Marge bei 18,6 Prozent.
 

TAKKT AMERICA: Dämpfer durch Fiskalstreit - GPA mit sehr guter Umsatzentwicklung
Der Geschäftsbereich TAKKT AMERICA erzielte im Geschäftsjahr 2013 einen um 0,5 Prozent erhöhten Umsatz von 427,5 (425,2) Millionen Euro. TAKKT AMERICA profitierte dabei von der erstmaligen Konsolidierung der Konzerngesellschaft GPA für ein komplettes Berichtsjahr. Ein gegenläufiger Effekt auf den Umsatz in Euro ergab sich aus der Schwäche des US-Dollars. Bereinigt um Währungs- und Akquisitionseffekte erhöhte sich der Umsatz um 0,7 Prozent. Die konjunkturelle Lage in Nordamerika war besser als in Europa, doch belastete der Fiskalstreit im US-Senat Teile des dortigen Geschäfts.

Die Sparten innerhalb des Geschäftsbereichs TAKKT AMERICA entwickelten sich uneinheitlich. Die Specialties Group (SPG) erzielte auch ohne den Akquisitionseffekt von GPA ein Umsatzwachstum in Landeswährung im mittleren einstelligen Prozentbereich. Der Food-Retail- und Food-Service- sowie der Restaurantbereich entwickelten sich erfreulich und GPA konnte sogar um mehr als 20 Prozent zulegen. Die Plant Equipment Group (PEG), die als Komplettanbieter Produkte für Transport, Lager und Betriebsausstattung vor allem an das produzierende Gewerbe vertreibt, musste aufgrund des anspruchsvollen Wettbewerbsumfelds einen Umsatzrückgang im hohen einstelligen Prozentbereich hinnehmen. Die auf Büromöbel spezialisierte Office Equipment Group (OEG) litt unter der Kaufzurückhaltung der amerikanischen Bundesbehörden und musste einen Rückgang des Umsatzes ebenfalls im hohen einstelligen Prozentbereich verkraften.

Die EBITDA-Marge von TAKKT AMERICA lag im Berichtsjahr bei 9,9 (9,7) Prozent. Bereinigt um die oben erläuterte Anpassung der Kaufpreisverbindlichkeit von GPA lag die EBITDA-Marge des Geschäftsbereichs bei 10,7 Prozent.
 

Schlussquartal 2013 mit leichtem organischem Umsatzwachstum
Im Schlussquartal 2013 lag der Konzernumsatz aufgrund des schwachen US-Dollars mit 239,1 (244,5) Millionen Euro um 2,2 Prozent unter dem Vorjahreswert. Organisch wuchs der Umsatz um 0,5 Prozent. Während der organische Umsatz von TAKKT EUROPE um 1,3 Prozent zurückging, wuchs TAKKT AMERICA um 3,0 Prozent. Das EBITDA des Konzerns belief sich im vierten Quartal 2013 auf 19,5 (25,6) Millionen Euro, bei einer Marge von 8,1 (10,5) Prozent. Hierin sind aber auch Teile der oben genannten Einmaleffekte verkraftet.
 

Frühindikatoren weisen auf Erholung im Jahr 2014 hin
Die für TAKKT aussagekräftigen Frühindikatoren für die Geschäftsentwicklung deuten auf ein deutliches Umsatzwachstum im Jahr 2014 hin. Zimmermann erläutert: 'Nach zwei konjunkturell schwierigen Jahren mit organischem Umsatzrückgang erwarten wir für 2014 unter verbesserten wirtschaftlichen Rahmenbedingungen eine Rückkehr zu organischem Wachstum in Höhe der langfristigen organischen Wachstumsrate von TAKKT. Zugleich werden wir verstärkt in die Weiterentwicklung unseres Geschäftsmodells zum integrierten Multi-Channel-Unternehmen investieren.' Einen Ausblick auf die Geschäftsentwicklung des Konzerns für das Gesamtjahr wird TAKKT auf der Bilanzpressekonferenz im März geben.
 

Konferenzschaltung
Wir laden Sie ein, persönlich Fragen an unseren Vorstand zu richten. Dazu veranstalten wir am 20. Februar 2014 um 15:00 Uhr (MEZ) eine Telefonkonferenz. Bitte wählen Sie sich ein unter der Nummer +49 69 201744-220 (Zugangs-PIN 779134#).
 

Bilanzpressekonferenz
Weitere Details zum Jahresabschluss 2013 und zur Einschätzung der künftigen Geschäftsentwicklung werden auf der Bilanzpressekonferenz am 20. März 2014 in Stuttgart veröffentlicht.

Vorläufige IFRS-Zahlen der TAKKT-Gruppe zum Geschäftsjahr 2013
(in Mio. Euro)

  Q4
2013
Q4
2012
Verän-derung
in %
     GJ 2013    GJ 2012 Verän-derung
 in %
Umsatz der TAKKT-Gruppe 239,1 244,5 -2,2 952,5 939,9 +1,3
organisches Wachstum     +0,5     -2,6
TAKKT EUROPE 139,9 143,1 -2,2 525,4 515,1 +2,0
TAKKT AMERICA 99,4 101,6 -2,2 427,5 425,2 +0,5
EBITDA 19,5 25,6 -23,8 122,8 133,7 -8,2
EBITDA-Marge (%) 8,1 10,5   12,9 14,2  
EBIT 12,4 19,0 -34,7 95,8 111,6 -14,2
EBIT-Marge (%) 5,2 7,8   10,1 11,9  
Ergebnis vor Steuern 7,8 14,1 -44,7 81,2 100,0 -18,8
EvS-Marge (%) 3,3 5,8   8,5 10,6  
TAKKT-Cashflow 11,6 15,3 -24,2 83,4 92,7 -10,0
TAKKT-Cashflow-Marge (%) 4,9 6,3   8,8 9,9  
 


Kurzprofil der TAKKT AG
TAKKT ist in Europa und Nordamerika der führende B2B-Spezialversandhändler für Geschäftsausstattung. Der Konzern ist mit seinen Marken in mehr als 25 Ländern vertreten. Das Sortiment der Tochtergesellschaften umfasst über 200.000 Produkte aus den Bereichen Betriebs- und Lagereinrichtung, klassische und designorientierte Büromöbel und Accessoires, Transportverpackungen, Displayartikel, Ausrüstungsgegenstände für den Einzelhandel sowie den Gastronomie- und Hotelmarkt.

Die TAKKT-Gruppe beschäftigt über 2.500 Mitarbeiter und hat weltweit über drei Millionen Kunden. Das Unternehmen ist im SDAX gelistet und seit dem 01. Januar 2003 im Prime Standard der Deutschen Börse vertreten.

Ansprechpartner:
Dr. Felix A. Zimmermann, Vorstandsvorsitzender, Tel. +49 711 3465-8201
Dr. Claude Tomaszewski, Finanzvorstand, Tel. +49 711 3465-8207

E-Mail: investor@takkt.de



Ende der Corporate News


20.02.2014 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de



253404  20.02.2014

Ihr Kontakt

Dr. Christian Warns
Dr. Christian Warns
Leiter Investor Relations
christian.warns(at)takkt.de
Tel: +49 711 3465-8222
Fax: +49 711 3465-8104
Giuseppe Palmieri
Giuseppe Palmieri
Presseabteilung
giuseppe.palmieri(at)takkt.de
+49 711 3465-8250
+49 711 3465-898250