M

news-det

TAKKT spürt Belebung der Konjunktur und begrüßt die Platzierung von 20 Prozent der Aktien durch den Mehrheitsaktionär


TAKKT AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis

30.07.2013 / 07:30


P R E S S E M I T T E I L U N G

TAKKT spürt Belebung der Konjunktur und begrüßt die Platzierung von 20 Prozent der Aktien durch den Mehrheitsaktionär
 

  • Anstieg des Konzernumsatzes im ersten Halbjahr um 5,9 Prozent; organischer Umsatzrückgang von 5,8 Prozent
  • Positiver Umsatztrend im zweiten Quartal (organisch: minus 2,1 Prozent nach 
    minus 9,5 Prozent im ersten Quartal)
  • Rohertragsmarge steigt auf 44,0 (erstes Halbjahr 2012: 42,9) Prozent
  • EBITDA-Marge liegt bei 14,3 (15,7) Prozent
  • Ergebnis je Aktie bei 0,48 (0,58) Euro
  • Erhöhung des Free Float der TAKKT-Aktie um 68 Prozent durch erfolgreiche Platzierung von 20 Prozent der TAKKT-Aktien durch Mehrheitsaktionär Haniel

Stuttgart, 30. Juli 2013. Das erste Halbjahr des Geschäftsjahres 2013 stand unverändert unter dem Einfluss der schwierigen konjunkturellen Situation im Euroraum. Die von zahlreichen Staaten geschnürten Sparpakete wirkten sich negativ auf die Investitionsbereitschaft vieler Unternehmen aus, was die Geschäftsentwicklung des TAKKT-Konzerns spürbar beeinflusst. Gleichzeitig verzeichnete TAKKT im zweiten Quartal gegenüber den ersten drei Monaten des Jahres eine klare Verbesserung der Geschäftslage. Der organische Umsatzrückgang des ersten Quartals (minus 9,5 Prozent) konnte mit minus 2,1 Prozent im zweiten Quartal merklich verringert werden.

Durch die 2012 getätigten Akquisitionen konnte TAKKT den Konzernumsatz um 5,9 Prozent auf 469,5 (443,5) Millionen Euro erhöhen. Bereinigt um Akquisitions- und Währungseffekte reduzierten sich die Umsatzerlöse im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum um 5,8 Prozent. Dabei wurden neben Ratioform die Beiträge des ersten Quartals von GPA herausgerechnet, da GPA seit dem 01. April 2012 zum TAKKT-Konzern gehört.

Claude Tomaszewski, CFO der TAKKT AG, ordnet die Entwicklung ein: 'Zum Ende des Geschäftsjahres 2012 war absehbar, dass sich die schwierige Konjunkturlage in Europa nicht innerhalb eines halben Jahres umkehren wird. Die Entwicklung im zweiten Quartal mit einer deutlichen Verbesserung gegenüber den ersten drei Monaten zeigt jedoch eine positive Dynamik und liegt im Bereich unserer Erwartungen.' Das margenstarke Geschäft von Ratioform und GPA sorgte dafür, dass sich die Rohertragsmarge mit 44,0 (42,9) Prozent deutlich über dem Vorjahreswert befindet. Bei identischer Vergleichsbasis zum Vorjahr lag die Marge bei 42,8 Prozent. Trotz einer höheren Rohertragsmarge ging die operative Profitabilität von TAKKT im Vergleich zum Vorjahreszeitraum erwartungsgemäß zurück. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) belief sich auf 67,3 (69,7) Millionen Euro. Die entsprechende Marge verringerte sich nach 15,7 Prozent im ersten Halbjahr 2012 auf 14,3 Prozent im Berichtszeitraum. Bereinigt um die Akquisitionseffekte lag sie bei 13,3 Prozent. Der Rückgang der Marge war zum einen einer zeitlichen Änderung beim Katalogversand geschuldet, die höhere Portokosten im Berichtszeitraum zur Folge hatte. Zum anderen konnte GPA die bisherigen Erwartungen bezüglich Umsatz und Ergebnis im Berichtszeitraum deutlich übertreffen. Diese positive Entwicklung machte eine Erhöhung der variablen Kaufpreisverbindlichkeit für GPA in Höhe von 1,3 Millionen Euro notwendig und belastet im ersten Halbjahr als Einmaleffekt das operative Ergebnis des TAKKT-Konzerns.

Die planmäßige Abschreibung auf immaterielle Vermögenswerte, die durch die Unternehmenserwerbe von GPA und Ratioform aufgedeckt wurden, führte zu einem höheren Abschreibungsaufwand als im Vorjahr. Insgesamt belief sich diese Position auf 13,3 (8,5) Millionen Euro. Ebenfalls in Folge der Akquisitionen erhöhten sich die Verschuldung und die damit einhergehenden Zinszahlungen. Der Finanzaufwand betrug 6,5 (3,6) Millionen Euro im ersten Halbjahr 2013. Das Ergebnis je Aktie erreichte 0,48 (0,58) Euro.

Der TAKKT-Cashflow (definiert als Periodenergebnis plus Abschreibungen, Wertminderungen auf langfristiges Vermögen und erfolgswirksam verbuchte latente Steuern) lag in den ersten sechs Monaten bei 47,7 (50,8) Millionen Euro, was einer Cashflow-Marge von 10,2 (11,5) Prozent entspricht.

TAKKT EUROPE: Unverändert schwierige Rahmenbedingungen
Der Geschäftsbereich TAKKT EUROPE konnte dank des Umsatzbeitrags der Ratioform-Gruppe einen mit 263,3 (245,4) Millionen Euro um 7,3 Prozent höheren Umsatz als in der ersten Jahreshälfte 2012 erlösen. Organisch resultiert aus einem konjunkturbedingten Rückgang bei den Auftragszahlen und beim durchschnittlichen Auftragswert ein Umsatzminus von 9,2 Prozent. Das Europageschäft trug 56,1 (55,3) Prozent zum Konzernumsatz bei. Ratioform entwickelte sich erfreulich stabil und die Sparte Packaging Solutions Group (PSG) erzielte ein im Vergleich zum Pro-forma-Umsatz des Vorjahres konstantes Geschäftsvolumen. Die Investitionszurückhaltung vieler europäischer Unternehmen wirkte sich hingegen stärker auf den Vertrieb von Betriebs-, Büro- und Lagerausstattungen aus. Die Business Equipment Group (BEG) verzeichnete daher einen Umsatzrückgang im hohen einstelligen, die Office Equipment Group (OEG) im niedrigen zweistelligen Prozentbereich. Das EBITDA des Geschäftsbereichs belief sich im ersten Halbjahr auf 51,7 (53,6) Millionen Euro. Daraus resultierte eine EBITDA-Marge von 19,6 (21,8) Prozent. Bereinigt um Ratioform betrug die EBITDA-Marge 19,0 Prozent.

TAKKT AMERICA: Starke Performance der Specialties Group (SPG)
Auch der zweite Geschäftsbereich des TAKKT-Konzerns konnte im ersten Halbjahr 2013 von der 2012 getätigten Akquisition profitieren. GPA trug entscheidend dazu bei, dass sich der Umsatz von TAKKT AMERICA um 4,1 Prozent auf 206,3 (198,2) Millionen Euro erhöhte. Bereinigt um Währungseffekte und den Umsatzbeitrag von GPA aus dem ersten Quartal ergab sich ein leichter Rückgang von 1,7 Prozent. Das Nordamerika-Geschäft steuerte im ersten Halbjahr 43,9 (44,7) Prozent zum Konzernumsatz bei. Die wirtschaftliche Entwicklung in den USA erwies sich wie bereits seit Jahresfrist als deutlich stabiler als die in Europa. Allerdings musste aufgrund der ab Anfang des Jahres in Kraft getretenen Budgetkürzungen im amerikanischen Bundeshaushalt gerade der öffentliche Sektor seine Ausgaben reduzieren. Dies hatte in erster Linie Auswirkungen auf die Umsatzentwicklung der Office Equipment Group (OEG), zu deren Kundenkreis zahlreiche öffentliche Einrichtungen zählen. Der Umsatzrückgang bei der OEG bewegte sich im ersten Halbjahr im hohen einstelligen Prozentbereich. Die Plant Equipment Group (PEG) musste ein Umsatzminus im niedrigen zweistelligen Prozentbereich verkraften. Auch dank der guten Entwicklung von GPA legte der Umsatz der Sparte Specialties Group (SPG) im zweistelligen Prozentbereich zu. Organisch lag das Plus im mittleren einstelligen Prozentbereich. Das EBITDA von TAKKT AMERICA belief sich auf 19,9 (20,9) Millionen Euro, die entsprechende EBITDA-Marge lag bei 9,6 (10,5) Prozent. Bereinigt um das EBITDA von GPA aus dem ersten Quartal ergab sich eine Marge von 9,0 Prozent. Unter zusätzlicher Bereinigung der im zweiten Quartal erfassten zusätzlichen Kosten für die variable Kaufpreisverbindlichkeit für GPA betrug die Marge 9,7 Prozent.

TAKKT-Aktie: Deutliche Erhöhung des Free Float durch Haniel-Platzierung
Zwischen dem 24. und 27. Juni 2013 platzierte der TAKKT-Mehrheitsaktionär Franz Haniel & Cie. GmbH im Rahmen eines mehrtägigen Bookbuilding-Verfahrens insgesamt 13,4 Millionen TAKKT-Aktien erfolgreich am Markt. Die Aktien wurden von institutionellen Investoren aus dem In- und Ausland erworben. Der Vorstand begrüßt insbesondere die dadurch erzielte Erhöhung des Free Float, von der eine erhöhte Liquidität der TAKKT-Aktie und somit gesteigerte Attraktivität dieser für bestehende und neue Investoren ausgeht.

Ausblick: Zuversichtlicher Blick ins zweite Halbjahr
Trotz der insbesondere in Europa schwierigen konjunkturellen Lage ist das mittlere der drei im Prognosebericht des Geschäftsberichts 2012 skizzierten Szenarien weiterhin realistisch, wonach für das Gesamtjahr 2013 ein leichter organischer Umsatzzuwachs zwischen einem und drei Prozent angestrebt wird. Nach derzeitiger Einschätzung ist davon auszugehen, dass sich das organische Umsatzwachstum am unteren Ende des Korridors befinden wird. Das zweite Quartal hat sich erwartungsgemäß entwickelt, was durchaus positiv zu bewerten ist. Die Voraussetzung für das Erreichen des Ausblicks ist die angenommene Erholung der Konjunktur in Europa sowie eine spürbare Verbesserung des Geschäfts mit den öffentlichen Stellen in den USA. Die Konjunkturindikatoren deuten auf eine eintretende Erholung der wirtschaftlichen Situation in Europa hin. Der für das TAKKT-Geschäft als verlässlicher Indikator dienende Einkaufsmanagerindex hat sich zuletzt im Euroraum wieder der 50 Punkte-Marke angenähert, in den USA liegt er weiter darüber.

Unter den genannten Voraussetzungen wird sich die EBITDA-Marge, wie prognostiziert, im oberen Drittel des Zielkorridors von 12 bis 15 Prozent bewegen. Der Akquisitionseffekt durch die zusätzlichen Umsatzbeiträge von GPA im ersten Quartal und von Ratioform im ersten Halbjahr beläuft sich auf rund sechs Prozentpunkte für das Gesamtjahr 2013 und addiert sich in dieser Höhe zur organischen Umsatzentwicklung hinzu. 'Wenn die Konjunkturerholung in Europa rechtzeitig einsetzt und die Unsicherheit bezüglich der öffentlichen Budgetsituation in den USA spürbar nachlässt, sind wir optimistisch, unsere selbst gesteckten Ziele im Gesamtjahr verwirklichen zu können', zeigt sich der Vorstandsvorsitzende der TAKKT AG, Felix Zimmermann, zuversichtlich für das zweite Halbjahr.

Konferenzschaltung
Wir laden Sie ein, persönlich Fragen an unseren Vorstand zu richten. Dazu veranstalten wir am 30. Juli 2013 um 15:00 Uhr (MESZ) eine Telefonkonferenz, bei der wir Ihnen Rede und Antwort stehen. Bitte wählen Sie sich ein unter der Nummer +49 69 201744-220 (Zugangs-PIN 779134#).

Finanzkalender
Die Neunmonatszahlen für das Geschäftsjahr 2013 werden am 31. Oktober 2013 veröffentlicht.

IFRS-Zahlen der TAKKT-Gruppe zum Ende des ersten Halbjahres 2013:
(in Millionen Euro)

   
Q2
2013
Q2
2012

Veränderung in %
 
6M
2013
6M
2012
Veränderung in %
Umsatz der TAKKT-Gruppe 233,6 220,7 5,8 469,5 443,5 5,9
organisches Wachstum     -2,1     -5,8
TAKKT EUROPE 127,9 114,1 12,1 263,3 245,4 7,3
TAKKT AMERICA 105,7 106,6 -0,8 206,3 198,2 4,1
EBITDA 30,4 29,9 1,7 67,3 69,7 -3,4
EBITDA-Marge (%) 13,0 13,5   14,3 15,7  
EBIT 23,7 25,3 -6,3 54,0 61,2 -11,8
EBIT-Marge (%) 10,1 11,5   11,5 13,8  
Ergebnis vor Steuern 20,4 23,1 -11,7 47,5 57,6 -17,5
EvS-Marge (%) 8,7 10,5   10,1 13,0  
TAKKT-Cashflow 21,7 22,2 -2,3 47,7 50,8 -6,1
TAKKT-Cashflow-Marge (%) 9,3 10,1   10,2 11,5  
 

Kurzprofil der TAKKT AG

TAKKT ist in Europa und Nordamerika der führende B2B-Spezialversandhändler für Geschäftsausstattung. Der Konzern ist mit seinen Marken in mehr als 25 Ländern vertreten. Das Sortiment der Tochtergesellschaften umfasst über 200.000 Produkte aus den Bereichen Betriebs- und Lagereinrichtung, klassische und designorientierte Büromöbel und Accessoires, Transportverpackungen, Displayartikel, Ausrüstungsgegenstände für den Einzelhandel sowie den Gastronomie- und Hotelmarkt.

Die TAKKT-Gruppe beschäftigt über 2.500 Mitarbeiter und hat weltweit über drei Millionen Kunden. Das Unternehmen ist im SDAX gelistet und seit dem 01. Januar 2003 im Prime Standard der Deutschen Börse vertreten.

Ansprechpartner:
Dr. Felix A. Zimmermann, Vorstandsvorsitzender, Tel. +49 711 3465-8201
Dr. Claude Tomaszewski, Vorstand Controlling und Finanzen, Tel. +49 711 3465-8207

E-Mail: investor@takkt.de



Ende der Corporate News


30.07.2013 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de



223265  30.07.2013

Ihr Kontakt

Dr. Christian Warns
Dr. Christian Warns
Leiter Investor Relations
christian.warns(at)takkt.de
Tel: +49 711 3465-8222
Fax: +49 711 3465-8104
Giuseppe Palmieri
Giuseppe Palmieri
Presseabteilung
giuseppe.palmieri(at)takkt.de
+49 711 3465-8250
+49 711 3465-898250