M

news-det

Akquisitionen ermöglichen TAKKT Umsatzsteigerung


TAKKT AG / Schlagwort(e): Quartalsergebnis

30.04.2013 / 07:30


P R E S S E M I T T E I L U N G
 

Akquisitionen ermöglichen TAKKT Umsatzsteigerung

  • Konzernumsatz erhöht sich im ersten Quartal 2013 um 5,9 Prozent auf 235,9 (2012: 222,8) Millionen Euro
  • Akquisitions- und währungsbereinigter Umsatzrückgang um 9,5 Prozent
  • Rohertragsmarge steigt auf 44,4 (43,0) Prozent
  • EBITDA-Marge bei 15,6 (17,9) Prozent, akquisitionsbereinigt bei 14,6 Prozent
  • Ergebnis je Aktie beläuft sich auf 0,27 (0,35) Euro

Stuttgart, 30. April 2013. Die Umsatz- und Ertragslage des TAKKT-Konzerns wurde im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres wesentlich von der weiterhin schwachen konjunkturellen Lage in Europa beeinflusst. Erwartungsgemäß positiver entwickelte sich dagegen das Nordamerika-Geschäft. Dank der 2012 erworbenen Gesellschaften Ratioform (Geschäftsbereich TAKKT EUROPE) und GPA (Geschäftsbereich TAKKT AMERICA) legte der Konzernumsatz um 5,9 Prozent auf 235,9 (222,8) Millionen Euro zu. Akquisitions- und währungsbereinigt ging der Umsatz konjunkturbedingt um 9,5 Prozent zurück.

Der Vorstandsvorsitzende Dr. Felix A. Zimmermann zeigt sich dennoch optimistisch: 'Die Entwicklungen liegen im Bereich der Erwartungen. Wir haben mit einem schleppenden Jahresauftakt gerechnet, bleiben aber aufgrund unserer Akquisitions- und Diversifikationsstrategie auch in konjunkturell schwierigen Phasen auf Wachstumskurs.' Neben der Konjunktur beeinflussten auch Basis- und Arbeitstageeffekte den Konzernumsatz und das Ergebnis. Aufgrund der sehr guten Entwicklung im Auftaktquartal 2012 in Nordamerika fallen die prozentualen Rückgänge vergleichsweise stark aus. Zudem waren im ersten Quartal 2013 auf Konzernebene rund zwei Arbeitstage weniger zu verzeichnen als im Vorjahreszeitraum.

Die Rohertragsmarge des TAKKT-Konzerns erhöhte sich durch die margenstarken Akquisitionen auf 44,4 (43,0) Prozent. Akquisitionsbereinigt blieb sie mit 42,9 Prozent annähernd konstant und bewegte sich damit nach wie vor deutlich oberhalb der 40-Prozent-Marke, der internen Zielmarke des TAKKT-Konzerns. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) verringerte sich auf 36,9 (39,8) Millionen Euro. Die EBITDA-Marge ging auf 15,6 (17,9) Prozent zurück. Rechnet man die Akquisitionseffekte heraus, liegt die EBITDA-Marge bei 14,6 Prozent. Belastet wurde das Ergebnis vor allem von konjunkturbedingt niedrigeren Auftragszahlen und den erwähnten Basis- und Arbeitstageeffekten. Zudem wurde in der Business Equipment Group (BEG) in Europa der erste Katalog des Jahres aufgrund der Lage der Feiertage statt Ende Dezember 2012 erst Anfang Januar 2013 versandt. Die entsprechenden Portokosten belasteten damit das Ergebnis im Berichtszeitraum.

Der TAKKT-Cashflow (definiert als Periodenergebnis plus Abschreibungen, Wertminderungen auf langfristiges Vermögen und erfolgswirksam verbuchte latente Steuern) ging auf 26,0 (28,6) Millionen Euro zurück, was einer Cashflow-Marge von 11,0 (12,8) Prozent entspricht.

TAKKT EUROPE: Nach wie vor schwieriges konjunkturelles Umfeld
Dank des Umsatzbeitrags der Ratioform-Gruppe erhöhte sich der Umsatz von TAKKT EUROPE um 3,1 Prozent auf 135,4 (131,3) Millionen Euro. Damit steuerte der Geschäftsbereich 57,4 (58,9) Prozent des Konzernumsatzes bei. Akquisitions- und währungsbereinigt ging der Umsatz um 12,9 Prozent zurück. Innerhalb des Geschäftsbereichs entwickelten sich die Sparten unterschiedlich. Die Packaging Solutions Group (PSG) entwickelte sich im Vergleich zum Pro-forma-Umsatz des ersten Quartals 2012 weitgehend stabil, der Umsatzrückgang lag im niedrigen einstelligen Prozentbereich. Die BEG ebenso wie die Office Equipment Group (OEG) leiden besonders unter der Investitionszurückhaltung der europäischen Unternehmen. Sie verzeichneten beide einen Umsatzrückgang im niedrigen zweistelligen Prozentbereich. Das EBITDA von TAKKT EUROPE verringerte sich auf 26,6 (30,4) Millionen Euro, die EBITDA-Marge lag bei 19,6 (23,2) Prozent. Bereinigt um Ratioform betrug die EBITDA-Marge 18,9 Prozent.

TAKKT AMERICA: GPA sorgt für Umsatzwachstum
Der Umsatz von TAKKT AMERICA legte im Vergleich zum Vorjahr um 9,8 Prozent auf 100,6 (91,6) Millionen Euro zu, womit der Geschäftsbereich 42,6 (41,1) Prozent zum Konzernumsatz beisteuerte. Das Wachstum ist auf den Umsatzbeitrag von GPA zurückzuführen. Akquisitions- und währungsbereinigt verringerte sich der Umsatz um 4,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal, welches sich mit einem organischen Umsatzwachstum von 10,0 Prozent sehr positiv entwickelt hatte. Auch innerhalb von TAKKT AMERICA entwickelten sich die Sparten unterschiedlich. Die Plant Equipment Group (PEG) verzeichnete einen Umsatzrückgang im niedrigen zweistelligen Prozentbereich. Der Umsatz der US-amerikanischen Office Equipment Group (OEG) war im hohen einstelligen Prozentbereich rückläufig. Da zahlreiche Behörden und andere öffentliche Einrichtungen zu ihren Kunden zählen, leidet die OEG in den USA besonders unter deren Verschiebungen von Bestellungen vor dem Hintergrund des dortigen Haushaltsstreits. Erfreulich entwickelte sich hingegen die Specialties Group (SPG). Dank der GPA-Integration erreichte sie einen Umsatzanstieg von über 30 Prozent. Auch akquisitions- und währungsbereinigt zeigte die SPG das konzernweit beste Ergebnis und erzielte ein Umsatzplus im niedrigen einstelligen Prozentbereich. Das EBITDA von TAKKT AMERICA erhöhte sich auf 12,6 (12,0) Millionen Euro. Die korrespondierende EBITDA-Marge lag bei 12,5 (13,1) Prozent, akquisitionsbereinigt beläuft sie sich auf 11,5 Prozent.

Ausblick 2013: Prognose unverändert
Für das Gesamtjahr 2013 bleibt der TAKKT-Vorstand bei den drei Prognoseszenarien, die im Geschäftsbericht 2012 dargestellt wurden. 'Wir erachten das mittlere Szenario weiterhin als das wahrscheinlichste', so Finanzvorstand Dr. Claude Tomaszewski. Darin geht der Vorstand von unveränderten oder leicht verbesserten BIP-Wachstumsraten in Europa und Nordamerika aus und rechnet für TAKKT mit einem akquisitionsbereinigten Umsatzwachstum von einem bis drei Prozent im Gesamtjahr. Dabei wird die Divergenz zwischen Europa und Nordamerika voraussichtlich fortbestehen.

Konferenzschaltung
Wir laden Sie ein, persönlich Fragen an unseren Vorstand zu richten. Dazu veranstalten wir am 30. April 2013 um 15:00 Uhr (MESZ) eine Telefonkonferenz, bei der wir Ihnen Rede und Antwort stehen. Bitte wählen Sie sich ein unter der Nummer +49 69 201744-220 (Zugangs-PIN 779134#).

Finanzkalender
Die Zahlen für das erste Halbjahr 2013 werden am 30. Juli 2013 veröffentlicht. Die Hauptversammlung findet am 07. Mai 2013 im Forum Ludwigsburg statt.

IFRS-Zahlen der TAKKT-Gruppe zum Ende des ersten Quartals 2013:
(in Millionen Euro)

   1. Quartal 2013 1. Quartal 2012 Veränderung in %
Umsatz der TAKKT-Gruppe 235,9 222,8 5,9
akquisitionsbereinigtes Wachstum     -9,5
TAKKT EUROPE 135,4 131,3 3,1
TAKKT AMERICA 100,6 91,6 9,8
EBITDA 36,9 39,8 -7,3
EBITDA-Marge (%) 15,6 17,9  
EBIT 30,3 35,9 -15,6
EBIT-Marge (%) 12,8 16,1  
Ergebnis vor Steuern 27,1 34,5 -21,4
EvS-Marge (%) 11,5 15,5  
TAKKT-Cashflow 26,0 28,6 -9,1
TAKKT-Cashflow-Marge (%) 11,0 12,8  
 

Kurzprofil der TAKKT AG
TAKKT ist in Europa und Nordamerika der führende B2B-Spezialversandhändler für Geschäftsausstattung. Der Konzern ist mit seinen Marken in mehr als 25 Ländern vertreten. Das Sortiment der Tochtergesellschaften umfasst über 200.000 Produkte aus den Bereichen Betriebs- und Lagereinrichtung, klassische und designorientierte Büromöbel und Accessoires, Transportverpackungen, Displayartikel, Ausrüstungsgegenstände für den Einzelhandel sowie den Gastronomie- und Hotelmarkt.

Die TAKKT-Gruppe beschäftigt über 2.500 Mitarbeiter und hat weltweit über drei Millionen Kunden. Das Unternehmen ist im SDAX gelistet und seit dem 01. Januar 2003 im Prime Standard der Deutschen Börse vertreten.

Ansprechpartner:
Dr. Felix A. Zimmermann, Vorstandsvorsitzender, Tel. +49 711 3465-8201
Dr. Claude Tomaszewski, Vorstand Controlling und Finanzen, Tel. +49 711 3465-8207

E-Mail: investor@takkt.de



Ende der Corporate News


30.04.2013 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de



208910  30.04.2013

Ihr Kontakt

Dr. Christian Warns
Dr. Christian Warns
Leiter Investor Relations
christian.warns(at)takkt.de
Tel: +49 711 3465-8222
Fax: +49 711 3465-8104
Giuseppe Palmieri
Giuseppe Palmieri
Presseabteilung
giuseppe.palmieri(at)takkt.de
+49 711 3465-8250
+49 711 3465-898250