M

news-det

TAKKT profitiert bei europäischer Konjunkturschwäche von US-Geschäft und erfolgreichen Akquisitionen


TAKKT AG / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis

19.02.2013 / 07:29


P R E S S E M I T T E I L U N G

TAKKT profitiert bei europäischer Konjunkturschwäche von US-Geschäft und erfolgreichen Akquisitionen

  • Umsatzanstieg in Berichtswährung Euro um 10,3 Prozent, akquisitions- und währungsbereinigter Umsatzrückgang von 2,8 Prozent
  • EBITDA-Marge unverändert bei 14,2 (2011: 14,2) Prozent, akquisitionsbereinigt bei 13,8 Prozent
  • TAKKT-Cashflow steigt auf 92,7 (87,8) Millionen Euro
  • Ergebnis je Aktie erreicht 1,02 (1,01) Euro

Stuttgart, 19. Februar 2013. Die TAKKT-Gruppe profitierte im Geschäftsjahr 2012 von der regionalen Diversifikation ihrer Geschäftstätigkeit und zwei erfolgreichen Akquisitionen in Deutschland und den USA. Insgesamt konnte TAKKT den Konzernumsatz um 10,3 Prozent auf 939,9 (852,2) Millionen Euro steigern. Bereinigt um Akquisitions- und Währungseffekte ging der Konzernumsatz aufgrund schwieriger Rahmenbedingungen in Europa um 2,8 Prozent zurück. 'Damit entwickelte sich unser Geschäft im Rahmen unserer Erwartungen. Mit den beiden Akquisitionen konnten wir unser Portfolio deutlich stärken', so der Vorstandsvorsitzende Dr. Felix A. Zimmermann.

EBITDA-Marge weiterhin im oberen Drittel des Zielkorridors
Die Rohertragsmarge blieb im Geschäftsjahr 2012 akquisitionsbedingt stabil bei 43,3 (43,3) Prozent. Bereinigt um die Zukäufe ergab sich ein Rückgang auf 42,4 Prozent, der überwiegend aus der Verschiebung von Umsatzanteilen aus dem margenstärkeren Europa nach Nordamerika resultierte. Das EBITDA (Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) stieg dank des Ergebnisbeitrags der Akquisitionen GPA (seit 01. April 2012) und Ratioform (seit 01. Juli 2012) auf 133,8 (121,0) Millionen Euro. Die Marge blieb damit stabil bei 14,2 (14,2) Prozent und bewegte sich weiter im oberen Drittel des Zielkorridors von 12 bis 15 Prozent. Bereinigt um Akquisitionen betrug die EBITDA-Marge 13,8 Prozent. Trotz gestiegener Finanzierungsaufwendungen und höherer planmäßiger Abschreibungen in Folge der Akquisitionen sowie einer bedingt durch den Zuwachs des US-Anteils am Gesamtgeschäft höheren Steuerquote stieg das Ergebnis je Aktie auf 1,02 (1,01) Euro. Zulegen konnte auch der TAKKT-Cashflow (definiert als Periodenergebnis plus Abschreibungen, Wertminderungen auf langfristiges Vermögen und erfolgswirksam verbuchte latente Steuern) mit 92,7 (87,8) Millionen Euro. Dies entspricht einer Cashflow-Marge von 9,9 (10,3) Prozent und einem TAKKT-Cashflow je Aktie von 1,41 (1,34) Euro.

Finanzvorstand Dr. Claude Tomaszewski erläutert: 'Unser starker Cashflow erlaubt auch im laufenden Jahr die Zahlung einer Basisdividende von 0,32 Euro. Vorbehaltlich der Zustimmung des Aufsichtsrats werden wir der Hauptversammlung eine Ausschüttung in dieser Höhe vorschlagen.'

TAKKT EUROPE: Umsatzanstieg durch Akquisition
Der Geschäftsbereich TAKKT EUROPE erzielte trotz der Rezession in Europa im Gesamtjahr akquisitionsbedingt ein Umsatzwachstum von 1,5 Prozent auf 515,1 (507,3) Millionen Euro. Der Anteil am Konzernumsatz ging dennoch aufgrund der regional unterschiedlichen Wachstumsdynamik auf 54,8 (59,5) Prozent zurück. Organisch, also bereinigt um Währungseffekte und die Akquisition des B2B-Direct-Marketing-Verpackungsspezialisten Ratioform, reduzierte sich der Umsatz um 7,6 Prozent. Die wesentliche Ursache dieses Rückgangs waren sinkende Auftragszahlen, während der durchschnittliche Auftragswert leicht unter Vorjahr lag.

Innerhalb des Geschäftsbereichs TAKKT EUROPE zeigten die Sparten ein uneinheitliches Bild: Am stärksten entwickelte sich die neue Sparte Packaging Solutions Group (PSG). Dank erfolgreicher Vertriebsaktivitäten und dem speziellen Sortiment an Verpackungslösungen musste sie im Vergleich zu den Pro-forma-Zahlen für 2011 erwartungsgemäß nur einen Umsatzrückgang im niedrigen einstelligen Prozentbereich hinnehmen. Die Business Equipment Group (BEG) als größte Sparte des Geschäftsbereichs verzeichnete prozentual mittlere einstellige Umsatzeinbußen, während die Office Equipment Group (OEG) im niedrigen zweistelligen Prozentbereich rückläufig war.

Das operative Ergebnis von TAKKT EUROPE verblieb im Geschäftsjahr 2012 trotz des Umsatzrückgangs auf einem hohen Niveau. Die EBITDA-Marge des Geschäftsbereichs lag insgesamt weiter stabil bei 19,8 (19,9) Prozent und auch ohne die Berücksichtigung der Akquisition von Ratioform bei guten 19,3 Prozent.

TAKKT AMERICA: Organisches Umsatzwachstum und Akquisitionseffekte
TAKKT AMERICA entwickelte sich auch aufgrund des positiven Umfelds in den USA sehr erfreulich. Dabei kam dem Geschäftsbereich vor allem die breite Diversifikation des Kunden- und Produktportfolios zugute. So stieg der Umsatz in Nordamerika um 23,2 Prozent auf 425,2 (345,2) Millionen Euro, was einem Anteil von 45,2 (40,5) Prozent am Konzernumsatz entspricht. Auch bereinigt um Währungseffekte und die Akquisition des führenden US-Versandhändlers für Displayartikel GPA wuchs der Geschäftsbereich im Vorjahresvergleich um 4,2 Prozent. Der durchschnittliche Auftragswert in US-Dollar lag akquisitionsbereinigt deutlich höher als 2011, die Zahl der Aufträge leicht unter dem Vorjahresniveau.

Innerhalb des Geschäftsbereichs TAKKT AMERICA entwickelten sich die Sparten unterschiedlich: Die Specialties Group (SPG) profitierte insbesondere von den durch GPA erwirtschafteten Umsätzen und konnte eine deutlich zweistellige Zuwachsrate verbuchen. Doch auch ohne die Akquisition legte die Sparte im mittleren einstelligen Prozentbereich zu. Ein sogar noch leicht besseres organisches Wachstum erreichte die auf Büromöbel spezialisierte Office Equipment Group (OEG). In erster Linie war dies das Resultat der erfolgreichen Aktivitäten im Außendienst. Im niedrigen einstelligen Prozentbereich rückläufig waren dagegen die währungsbereinigten Erlöse der Plant Equipment Group (PEG), die als Komplettanbieter Produkte für Transport, Lager- und Betriebsausstattung an das produzierende Gewerbe vertreibt.

Die EBITDA-Marge von TAKKT AMERICA lag im Berichtsjahr bei 9,7 (8,3) Prozent und ohne Berücksichtigung der Akquisition von GPA bei 9,6 Prozent.

Schlussquartal 2012 mit organischem Umsatzrückgang
Angesichts der Entwicklung der konjunkturellen Frühindikatoren hatte TAKKT für die letzten drei Monate 2012 mit einem organischen Umsatzrückgang gerechnet. Zum Jahresende lag der Konzernumsatz im Schlussquartal 2012 mit 244,5 (218,6) Millionen Euro zwar um 11,8 Prozent über dem Vorjahreswert, ging währungs- und akquisitionsbereinigt aber um 5,8 Prozent zurück. Die unterschiedliche regionale Entwicklung der beiden Geschäftsbereiche zeigte sich auch im vierten Quartal 2012: Während der Umsatz von TAKKT EUROPE organisch um 11,5 Prozent zurückging, wuchs TAKKT AMERICA um 3,2 Prozent. Das konzernweite EBITDA im vierten Quartal 2012 belief sich auf 25,7 (21,9) Millionen Euro, bei einer EBITDA-Marge von 10,5 (10,0) Prozent. Akquisitionsbereinigt betrug die EBITDA-Marge 9,8 Prozent.

Erholung für das zweite Halbjahr 2013 erwartet
Die Frühindikatoren für die Geschäftsentwicklung der TAKKT-Gruppe spiegeln derzeit noch kein einheitliches Bild wider. Zimmermann erläutert: 'Unverändert gehen wir davon aus, dass sich das erste Halbjahr 2013 insbesondere in Europa schwierig gestalten wird. Aktuell deuten einzelne Frühindikatoren auf eine wirtschaftliche Erholung in Europa zur Jahresmitte hin. Für 2013 werden wir in jedem Fall einen positiven Umsatz- und Ergebnisbeitrag aus der ganzjährigen Konsolidierung der beiden Akquisitionen verbuchen können. Einen Ausblick auf die Geschäftsentwicklung der TAKKT-Gruppe für das Gesamtjahr werden wir auf der Bilanzpressekonferenz am 21. März 2013 geben.' Der Vorstand wird dort wie im vergangenen Jahr drei Szenarien in Abhängigkeit von der Konjunkturentwicklung vorstellen.

Konferenzschaltung
Wir laden Sie ein, persönlich Fragen an unseren Vorstand zu richten. Dazu veranstalten wir am 19. Februar 2013 um 15:00 Uhr (MEZ) eine Telefonkonferenz, bei der wir Ihnen Rede und Antwort stehen. Bitte wählen Sie sich ein unter der Nummer +49 69 201744-220 (Zugangs-PIN 779134#).

Bilanzpressekonferenz
Weitere Details zum Jahresabschluss 2012 und zur Einschätzung der künftigen Geschäftsentwicklung werden auf der Bilanzpressekonferenz am 21. März 2013 in Stuttgart veröffentlicht.


Vorläufige IFRS-Zahlen der TAKKT-Gruppe zum Geschäftsjahr 2012
(in Mio. Euro)

  Q4
2012
Q4
2011
Veränderung in % GJ
2012
GJ
2011
Veränderung in %
Umsatz der TAKKT-Gruppe 244,5 218,6 11,8 939,9 852,2 10,3
organisches Wachstum     -5,8     -2,8

TAKKT EUROPE
143,1 134,5 6,4 515,1 507,3 1,5

TAKKT AMERICA
101,6 84,2 20,7 425,2 345,2 23,2
EBITDA 25,7 21,9 17,4 133,8 121,0 10,6
EBITDA-Marge (%) 10,5 10,0   14,2 14,2  
EBIT 19,0 17,4 9,2 111,6 104,1 7,2
EBIT-Marge (%) 7,8 8,0   11,9 12,2  
Ergebnis vor Steuern 14,2 15,2 -6,6 100,1 95,6 4,7
EvS-Marge (%) 5,8 7,0   10,7 11,2  
TAKKT-Cashflow 15,3 16,9 -9,5 92,7 87,8 5,6
TAKKT-Cashflow-Marge (%) 6,3 7,7   9,9 10,3  

 

Kurzprofil der TAKKT AG

TAKKT ist in Europa und Nordamerika der führende B2B-Spezialversandhändler für Geschäftsausstattung. Der Konzern ist mit seinen Marken in mehr als 25 Ländern vertreten. Das Sortiment der Tochtergesellschaften umfasst über 180.000 Produkte aus den Bereichen Betriebs- und Lagereinrichtung, klassische und designorientierte Büromöbel und Accessoires, Transportverpackungen, Displayartikel, Ausrüstungsgegenstände für den Einzelhandel sowie den Gastronomie- und Hotelmarkt.

Die TAKKT-Gruppe beschäftigt über 2.000 Mitarbeiter und hat weltweit über drei Millionen Kunden.

Das Unternehmen ist im SDAX gelistet und seit dem 01. Januar 2003 im Prime Standard der Deutschen Börse vertreten.

Ansprechpartner:
Dr. Felix A. Zimmermann, Vorstandsvorsitzender, Tel. +49 711 3465-8201
Dr. Claude Tomaszewski, Vorstand Controlling und Finanzen, Tel. +49 711 3465-8207

E-Mail: investor@takkt.de



Ende der Corporate News


19.02.2013 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de



201721  19.02.2013

Ihr Kontakt

Dr. Christian Warns
Dr. Christian Warns
Leiter Investor Relations
christian.warns(at)takkt.de
Tel: +49 711 3465-8222
Fax: +49 711 3465-8104
Giuseppe Palmieri
Giuseppe Palmieri
Presseabteilung
giuseppe.palmieri(at)takkt.de
+49 711 3465-8250
+49 711 3465-898250