M

news-det

TAKKT-Gruppe spürt Abschwächung der Konjunktur - Akquisitionen sorgen für Fortsetzung des Wachstumskurses


TAKKT AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis

31.07.2012 / 07:30


P R E S S E M I T T E I L U N G

TAKKT-Gruppe spürt Abschwächung der Konjunktur
Akquisitionen sorgen für Fortsetzung des Wachstumskurses

Stuttgart, 31. Juli 2012. Die TAKKT-Gruppe profitierte in der ersten Jahreshälfte 2012 von der regionalen Diversifikation der Geschäftstätigkeit und der Akquisitionsstrategie. Während der Umsatz in Europa aufgrund des schwierigen wirtschaftlichen Umfelds zurückging, wurde in Amerika ein deutliches Wachstum erzielt. In den ersten sechs Monaten stieg der Konzernumsatz um 6,2 Prozent. Bereinigt um Akquisitions- und Währungseffekte wurde hingegen ein leichter Rückgang um 0,3 Prozent verzeichnet. Auf Basis der Entwicklung konjunktureller Frühindikatoren rechnet der Vorstand innerhalb der zu Jahresbeginn skizzierten drei Szenarien für das Gesamtjahr 2012 jetzt mit einem leichten organischen Umsatzrückgang. Durch die jüngsten Akquisitionen des US-Versandhändlers für Displayartikel GPA und des B2B-Versandhändlers für Verpackungslösungen Ratioform wird der Konzern den Umsatz auf Jahressicht absolut ausbauen und den Wachstumskurs fortsetzen können. Mit den beiden Zukäufen hat TAKKT zudem erfolgreich sein Produktspektrum erweitert und gleichzeitig sein Portfolio auf beiden Seiten des Atlantiks weiter diversifiziert. Inklusive der beiden Akquisitionen und unter Zugrundelegung der aktuellen Konjunkturdaten rechnet der Vorstand zum Jahresende mit einem währungsbereinigten Umsatzwachstum von sechs bis acht Prozent sowie einer EBITDA-Marge von 13 bis 14 Prozent.

Wesentliche Ereignisse im ersten Halbjahr 2012

- Umsatzanstieg in Berichtswährung Euro um 6,2 Prozent

- Akquisitions- und währungsbereinigter Umsatzrückgang um 0,3 Prozent

- EBITDA-Marge geht auf 15,7 (2011:16,2) Prozent zurück

- Ergebnis je Aktie steigt auf 0,58 (0,57) Euro

- Gesamtdividende von 0,85 Euro je Aktie für das Geschäftsjahr 2011 ausgeschüttet

- US-Geschäft sowie Akquisitionen in USA und Deutschland sorgen trotz konjunktureller Schwäche in Europa für weiteres Wachstum

In den ersten sechs Monaten des Jahres 2012 erwirtschaftete die TAKKT-Gruppe einen Konzernumsatz von 443,5 (417,6) Millionen Euro, das entspricht einem Anstieg um 6,2 Prozent. Bereinigt um Akquisitions- und Währungseffekte sank der Konzernumsatz leicht um 0,3 Prozent. Der organische Umsatzrückgang war maßgeblich auf eine gesunkene Zahl von Aufträgen zurückzuführen, der durchschnittliche Auftragswert war im Vergleich zum Vorjahreszeitraum annähernd unverändert. 'Die Geschäftsentwicklung liegt im Rahmen unserer Erwartungen', so der Vorstandsvorsitzende Dr. Felix A. Zimmermann. 'Wir hatten mit einer konjunkturellen Abkühlung gerechnet. Bislang profitierten wir von einer deutlich robusteren Wirtschaftsentwicklung in Nordamerika. Wenngleich wir in Nordamerika im zweiten Quartal gewachsen sind, war auch hier eine nachlassende Dynamik zu verspüren, so dass zwischen April und Juni im Konzern ein organischer Umsatzrückgang von 2,8 Prozent erzielt wurde.'

Die Rohertragsmarge ging im ersten Halbjahr auf 42,9 (43,5) Prozent zurück. Dies ist insbesondere auf unterschiedliche Umsatzanteile der einzelnen Regionen und Geschäfte bzw. Produkte am Konzernumsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum zurückzuführen. In den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres stieg das EBITDA (Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) auf 69,7 (67,8) Millionen Euro und entwickelte sich somit unterproportional zum Umsatzwachstum in Berichtswährung. Die EBITDA-Marge sank auf 15,7 (16,2) Prozent.

Der TAKKT-Cashflow, definiert als Periodenergebnis plus Abschreibungen, Wertminderungen auf langfristiges Vermögen und erfolgswirksam verbuchte latente Steuern, bewegte sich im ersten Halbjahr 2012 mit 50,8 (49,4) Millionen Euro weiterhin auf hohem Niveau. Dies entspricht einer Cashflow-Marge von 11,5 (11,8) Prozent.

TAKKT EUROPE hält Ertragsniveau
Das bereits im ersten Quartal spürbare schwierige konjunkturelle Umfeld für den Geschäftsbereich TAKKT EUROPE verschlechterte sich im zweiten Quartal und sorgte für einen weiteren Umsatzrückgang. Insgesamt erreichte TAKKT EUROPE in den ersten sechs Monaten 2012 einen Umsatz von 245,4 (254,5) Millionen Euro, was einem Minus von 3,6 Prozent entspricht. Damit erwirtschaftete TAKKT EUROPE 55,3 (60,9) Prozent des Konzernumsatzes. Bereinigt um Währungseinflüsse belief sich der Rückgang auf 4,4 Prozent. Wesentliche Ursache waren sinkende Auftragszahlen, der durchschnittliche Auftragswert ging leicht zurück.

Mit Blick auf die beiden Sparten innerhalb von TAKKT EUROPE musste die Business Equipment Group (BEG) ein leichtes Umsatzminus hinnehmen, verzeichnete gleichzeitig deutlich auseinander laufende regionale Entwicklungen - gegen den Trend entwickelte sich Asien positiv, die Geschäftsergebnisse im südeuropäischen Raum waren erwartungsgemäß nicht zufriedenstellend. Die Office Equipment Group (OEG) verzeichnete einen Umsatzrückgang im niedrigen zweistelligen Prozentbereich. Aufgrund der veränderten Marketingstrategie gehen bei Topdeq die Auftragszahlen nach wie vor zurück, der durchschnittliche Auftragswert steigt hingegen an.

Trotz des Umsatzrückgangs verblieb das operative Ergebnis von TAKKT EUROPE im ersten Halbjahr auf einem sehr hohen Niveau. Der Geschäftsbereich erzielte ein EBITDA von 53,6 (57,2) Millionen Euro, das entspricht einer EBITDA-Marge von 21,8 (22,5) Prozent. Auch die OEG erwirtschaftete bei niedrigerem Umsatz ein positives EBITDA.

TAKKT AMERICA: Deutliches Umsatzplus durch GPA-Übernahme
Mit Wirkung vom 01. April 2012 hat die TAKKT-Konzerngesellschaft K+K America Corporation das Unternehmen GPA, mit Sitz in Rhode Island, USA, erworben. Mit dem Erwerb des B2B-Versandhändlers für Displayartikel stärkt TAKKT sein US-amerikanisches Portfolio. Die neue Gesellschaft wurde Teil der Specialties Group (SPG) von TAKKT AMERICA.

Der Geschäftsbereich TAKKT AMERICA, bestehend aus der Plant Equipment Group (PEG), der Specialties Group (SPG) und der Office Equipment Group (OEG), steigerte den Umsatz in den ersten sechs Monaten auf 198,2 (163,2) Millionen Euro. Dies entspricht einem Zuwachs von 21,4 Prozent. Der Geschäftsbereich trug 44,7 (39,1) Prozent zum Konzernumsatz bei. Bereinigt um Währungseffekte belief sich das Wachstum auf 12,7 Prozent. Zusätzlich bereinigt um die Akquisition von GPA wies der Geschäftsbereich ein organisches Umsatzplus von 6,0 Prozent auf. Diese Entwicklung ist sowohl auf den höheren durchschnittlichen Auftragswert in US-Dollar als auch auf gestiegene Auftragszahlen zurückzuführen.

Das EBITDA von TAKKT AMERICA belief sich für die ersten sechs Monate auf 20,9 (15,6) Millionen Euro. Dies entspricht einer EBITDA-Marge von 10,5 (9,6) Prozent. Positiv zum Ergebnis trug die bessere Auslastung der Versandhandelsinfrastruktur bei. Belastend wirkten die planmäßigen Anlaufverluste der europäischen Hubert-Gesellschaften sowie von IndustrialSupplies.com und cateringplanet.com.

Fortsetzung des Wachstumskurses durch Akquisitionen
Nach der zu Beginn des zweiten Quartals erfolgten Übernahme des US-Versandhändlers für Displayartikel GPA setzte die TAKKT-Gruppe ihren Expansionskurs Ende des zweiten Quartals durch eine weitere Akquisition fort: Mit Wirkung vom 01. Juli 2012 wurde die Ratioform Holding GmbH mit Sitz in Pliening bei München erworben. Im Jahr 2011 erwirtschaftete die Ratioform-Gruppe einen Pro-Forma-Umsatz von 83 Millionen Euro und ein Pro-Forma EBITDA von 22,6 Millionen Euro. Ratioform ist der führende B2B-Versandhändler für Transportverpackungen in Deutschland, wo 75 Prozent des Umsatzes generiert werden. Darüber hinaus ist die Gruppe in fünf weiteren europäischen Ländern tätig. Insgesamt umfasst die Ratioform-Gruppe sechs Gesellschaften. Das Produktsortiment wird an B2B-Kunden aus unterschiedlichen Branchen im Multi-Channel-Ansatz vertrieben. 'Mit dieser Akquisition diversifizieren wir das Portfolio des TAKKT-Konzerns nachhaltig, und das in einem ausgesprochen attraktiven Wachstumssegment des B2B-Versandhandels. Ein wesentlicher Wachstumstreiber für die steigende Nachfrage nach Transportverpackungen ist auch die zunehmende Bedeutung des Internethandels, die Ratioform hervorragende Entwicklungsperspektiven gibt', kommentierte Dr. Claude Tomaszewski, Vorstand Controlling und Finanzen.

Für die Übernahme von Ratioform wurde ein Kaufpreis in Höhe von ca. 210 Millionen Euro frei von Finanzschulden vereinbart. Daneben wird eine zusätzliche bedingte Zahlung von bis zu vier Millionen Euro zu Beginn des Jahres 2016 fällig, sofern bestimmte Umsatz- und Margenziele erreicht werden. TAKKT finanziert die Akquisition aus kurzfristig zugesagten Akquisitionskrediten und bereits vorhandenen langfristigen Kreditlinien.

Auf der Hauptversammlung der TAKKT AG am 08. Mai 2012 in Ludwigsburg beschlossen die Anteilseigner neben der Ausschüttung einer unveränderten Basisdividende von 0,32 Euro je Aktie, die Ausschüttung einer Sonderdividende in Höhe von 0,53 Euro je Aktie. TAKKT hat insgesamt 84,5 Prozent des Periodenergebnisses an die Aktionäre ausgeschüttet und hält damit an der kontinuierlichen Dividendenpolitik fest. Auch nach der Ausschüttung und der erfolgreichen Konsolidierung der beiden Akquisitionen wird der TAKKT-Konzern mit einer Eigenkapitalquote von über 30 Prozent nach wie vor über eine solide Bilanzstruktur verfügen.

Ausblick - Konjunkturindikatoren deuten auf vorsichtigeres Szenario hin
Vor dem Hintergrund sich verschlechternder Signale der Frühindikatoren für die konjunkturelle Entwicklung in Europa und Nordamerika präzisiert der TAKKT-Vorstand seine Umsatz- und Ergebniserwartungen für das laufende Geschäftsjahr. Aktuell wird mit dem vorsichtigeren der drei zu Jahresbeginn skizzierten Szenarien gerechnet. Das heißt, für den Konzern wird jetzt von einem leichten organischen Rückgang beim Umsatz ausgegangen. Hierzu führte Felix A. Zimmermann aus: 'Nachdem schon das Europageschäft schwächer ins neue Jahr gestartet war, gehen wir für Nordamerika in der zweiten Jahreshälfte von einer nachlassenden Dynamik der wirtschaftlichen Entwicklung aus. Die anhaltende Finanz- und Staatsschuldenkrise verunsichert die Unternehmen spürbar. Mit unseren Akquisitionen sowie mit unseren Wachstumsinitiativen können wir uns allerdings gegen diesen Trend stellen.' Inklusive der beiden Akquisitionen und unter Zugrundelegung der aktuellen Konjunkturdaten rechnet der Vorstand zum Jahresende mit einem währungsbereinigten Umsatzwachstum von sechs bis acht Prozent sowie einer EBITDA-Marge von 13 bis 14 Prozent.

TAKKT-Nachhaltigkeitsbericht mit red dot design award ausgezeichnet
TAKKT hat für 2012 erstmals einen Nachhaltigkeitsbericht nach den internationalen Standards der Global Reporting Initiative (GRI) auf dem Level 'C+' erstellt. Der Bericht enthält eine ausführliche Beschreibung der Nachhaltigkeitsinitiativen im TAKKT-Konzern und ist unter http://www.takkt.de/de/holding/corporate_responsibility.html
abrufbar. Eine international besetzte Expertenjury des Design Zentrum Nordrhein-Westfalen hat den Bericht unter Tausenden von Bewerbern aus 43 Ländern ausgewählt und mit dem red dot award für herausragendes Design prämiert.

Konferenzschaltung
Wir laden Sie ein, persönlich Fragen an unseren Vorstand zu richten. Dazu veranstalten wir am 31. Juli 2012 um 15:00 Uhr (MESZ) eine Telefonkonferenz, bei der wir Ihnen Rede und Antwort stehen. Bitte wählen Sie sich ein unter der Nummer +49 69 201744-295 (Zugangs-PIN 779134#).

IFRS-Zahlen der TAKKT-Gruppe zum Ende des ersten Halbjahrs 2012
(in Mio. Euro)

  Q2 2012 Q2 2011 Verän-derung in % 1. HJ 2012 1. HJ 2011 Verän-derung in %
Umsatz der TAKKT-Gruppe 220,7 204,1 8,1 443,5 417,6 6,2
organisches Wachstum     -2,8     -0,3
TAKKT EUROPE 114,1 120,8 -5,5 245,4 254,5 -3,6
TAKKT AMERICA 106,6 83,3 28,0 198,2 163,2 21,4
EBITDA 29,9 31,2 -4,2 69,7 67,8 2,8
EBITDA-Marge 13,5 15,3   15,7 16,2  
EBIT 25,3 27,0 -6,3 61,2 59,4 3,0
EBIT-Marge 11,5 13,2   13,8 14,2  
Ergebnis vor Steuern 23,1 25,3 -8,7 57,6 55,8 3,2
EvS-Marge 10,5 12,4   13,0 13,4  
TAKKT Cashflow 22,2 22,9 -3,1 50,8 49,4 2,8
TAKKT Cashflow-Marge 10,1 11,2   11,5 11,8  

 

Unternehmenskalender
Der Zwischenbericht für die ersten neun Monate 2012 wird am 30. Oktober 2012 veröffentlicht.

Kurzprofil der TAKKT AG
TAKKT ist in Europa und Nordamerika der führende B2B-Spezialversandhändler für Geschäftsausstattung. Der Konzern ist mit seinen Marken in mehr als 25 Ländern vertreten. Das Sortiment der Tochtergesellschaften umfasst rund 180.000 Produkte aus den Bereichen Betriebs- und Lagereinrichtung, klassische und design-orientierte Büromöbel und Accessoires, Ausrüstungsgegenstände für den Einzelhandel sowie den Gastro- und Hotelmarkt.

Die TAKKT-Gruppe beschäftigt rund 2.000 Mitarbeiter, hat weltweit rund drei Millionen Kunden und versendet jährlich rund 45 Millionen Werbemittel.

Das Unternehmen ist im SDAX gelistet und seit dem 01. Januar 2003 im Prime Standard der Deutschen Börse vertreten.

Ansprechpartner:
Dr. Felix A. Zimmermann, Vorstandsvorsitzender Tel. +49 711 3465-8201
Dr. Claude Tomaszewski, Vorstand Controlling und Finanzen Tel. +49 711 3465-8207

E-Mail: investor@takkt.de



Ende der Corporate News


31.07.2012 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de



179637  31.07.2012

Ihr Kontakt

Dr. Christian Warns
Dr. Christian Warns
Leiter Investor Relations
christian.warns(at)takkt.de
Tel: +49 711 3465-8222
Fax: +49 711 3465-8104
Giuseppe Palmieri
Giuseppe Palmieri
Presseabteilung
giuseppe.palmieri(at)takkt.de
+49 711 3465-8250
+49 711 3465-898250